Inspiration WINTERFARBEN

Der Winter bietet viele magische Momente. Deshalb ist die dunklere Jahreszeit ideal geeignet, um Kreativität zu tanken und mit deiner Kamera auf Entdeckungsreise zu gehen. Die Canon Kameras und Objektive machen das Winter- Erleben noch leichter. Lass dich inspirieren.

^ Fotograf: David Noton
^ Kamera: EOS 5DS R
^ Objektiv: EF 24-70mm f/2.8L II USM
^ Brennweite: 38 mm
^ Blende: 11
^ ISO: 100
^ Belichtungszeit: 4 Sekunden

Low Light & Colours Der Winter gibt sich farblich dezenter, leiser – und oft geheimnisvoller – als der knallig bunte Sommer. Der Winter ist eine besondere fotografische Herausforderung – und eine Chance. Denn wie so oft gilt auch in der Fotografie: Weniger kann mehr sein. Kalibriere deinen Blick auf Weiß. Auf das sanfte Winterlicht im Gesicht deines Gegenübers. Auf die weich beleuchtete Winterlandschaft. Auf die sacht ineinanderfließenden Farben.  Auf den Raureif, der das Grün der Fichtennadeln bricht. Auf das Abendrot, das dich in der kalten Jahreszeit hinauslockt in die Stadt und die Natur. Auf die früh hereinbrechende blaue Stunde mit ihren geheimnisvollen fahlen Zwischenwelten. Auf den Winter in all seinem vielschichtigem Farbzauber.

#atmosphäre Licht- und Farbstimmungen lassen sich am besten intuitiv erfassen. Wirkt das Bild eher warm oder kalt? Sind die entscheidenden Bildbereiche richtig ausgeleuchtet? Bei den spiegellosen EOS R Kameras reicht zur Beurteilung ein Blick durch den Sucher oder auf das Display. Wer eine EOS DSLR nutzt, kann im Live-View-Modus die Bildwirkung vor der Aufnahme prüfen – um die Licht-stimmung und Zeichnung über die Belichtungskorrektur oder den Weißabgleich anzupassen.

#bildstil Um den Look deiner Aufnahmen auf ein Motiv abzustimmen, bieten die EOS Kameras Bild-stile, die die Farbwiedergabe, den Kontrast und die Schärfe beeinflussen. Dabei stehen verschiedene Bildstile zur Auswahl. Die Einstellungen sind vorkonfiguriert, lassen sich aber auch individuell an deinen Stil anpassen und sogar kameraübergreifend nutzen. Der »Auto«-Modus arbeitet mit Motiverkennung und optimiert Farben, Schärfe und Kontrast. Der Stil »Feindetails« hebt feine Strukturen besonders plastisch hervor. Bei vielen Bildern kannst du dir so die Nachbearbeitung sparen. Gut zu wissen: Die Bildstile beeinflussen nur das JPEG-Bild, RAW-Bilder bleiben unangerührt und »merken« sich lediglich den Bildstil, der bei der Aufnahme eingestellt war.

#farbtemperatur Mit dem Weißabgleich (WB = White Balance) beeinflusst du die Farbstimmung im Bild. Der Automatikmodus liefert in der Regel schon stimmige Ergebnisse. Im Winter und vor allem bei Schnee im Schatten mag die Außentemperatur niedrig sein, die sogenannte Farbtemperatur ist umso höher. Sollten dir die Farben im Bild zu kühl sein, veränderst du den Kelvin-Wert für die Farbtemperatur des Weißabgleichs über die Einstellung »K«. Der Standardwert für Tageslicht liegt bei 5.500 Kelvin, wähle zum Beispiel 7.500 Kelvin. Erscheinen dir die Farben zu warm, regelst du den K-Wert einfach in die andere Richtung, zum Beispiel auf 4.500 Kelvin.

#raw Möchtest du die Farbgebung deiner Bilder und das Licht- und Schattenspiel komplett kontrollieren? Dann fotografiere im RAW-Format. Anders als beim JPEG bleiben hier alle Bildinformationen erhalten. So kannst du später bei der Bildbearbeitung detailliert entscheiden, welche Bildpartien noch mehr »Zeichnung« brauchen und welche Farbanmutung am besten zum Motiv passt. Auch zu dunkel oder zu hell belichtete Bilder lassen sich oft noch sehr gut korrigieren. Dank der kostenlosen Canon Digital Photo Professional Software (DPP) entwickelst du RAW-Dateien einfach und schnell zum druckfähigen Bild.

#lowlight Im Winter ist das Licht rarer. Aber die Sensoren moderner Kameras fangen das wenige Licht perfekt ein. Moderne Algorithmen sorgen dafür, dass die Bildqualität auch bei hohen ISO-Werten überzeugt. Galt vor ein paar Jahren ISO 800 als gerade noch vertretbar, liefern inzwischen auch Einstellungen von ISO 3.200 oder höher immer noch sehr gute Bildergebnisse. Für Lowlight-Motive sind zudem lichtstarke Objektive, die bei Offenblende hervorragende Ergebnisse liefern, eine gute Wahl. Die effiziente Bildstabilisierung (IS = Image Stabilizer) vieler Canon Objektive sorgt zudem für verwacklungsfreie Freihand-Aufnahmen bei schwachem Licht

Fotografin: Galina Indrupskaya ^
Kamera: EOS 40D ^
Objektiv: EF 24-70mm f/2.8L II USM ^
Brennweite: 40 mm ^
Blende: f/18 ^
ISO: 200 ^
Belichtungszeit: 1/100 Sekunde ^

Artikel Teilen